17.05.2019 – Start des Projekts Stadt Up

/17.05.2019 – Start des Projekts Stadt Up

17.05.2019 – Start des Projekts Stadt Up

Stadt Up – vom Leerstand zur Unternehmensgründung

Für den offiziellen Start bei der Pressekonferenz am 17.05.2019 freuen sich die Netzwerkpartner besonders darüber, dass Herr Staatsminister Dr. Hans Reichhart in Krumbacher Rathaus vor Ort war und damit die Bedeutung des Projektes für Stadt Krumbach unterstrich.

Was ist Stadt Up?

Leerstände prägen zunehmend unsere Innenstädte. Die Gründe, die diese Entwicklung bestimmen, sind vielfältig. Digitalisierung, Onlinehandel oder fehlende Nachfolger*innen sind nur drei Faktoren, die diese Entwicklung beeinflussen. Diese Entwicklung hat auch vor Krumbach nicht Halt gemacht.

Unter anderem deshalb entschied sich die Stadt Krumbach und Ihr Bürgermeister Hubert Fischer dazu, die Beratungsfirma CIMA aus München zu engagieren, um eine fachmännische Analyse von außen auf die Problematik Leerstände und Flächenmanagement anzustoßen und dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Gemeinsam haben nun die beteiligten Personen das Projekt Stadt Up aus der Taufe gehoben. Der österreichische „Ableger“ der CIMA in Ried im Innkreis (bei Linz in Oberösterreich) hat es dort vor zwei Jahren erstmalig erfolgreich umgesetzt. In Deutschland wird es in dieser Form das erste Mal in Krumbach durchgeführt.

Ziel von Stadt Up ist es, leerstehende Gewerbeflächen wieder zu reaktivieren. Dazu sucht die Stadt Krumbach branchenunabhängig junge Unternehmer (sog. Start Ups!) aber auch bereits in anderen Kommunen aktive Unternehmer, die sich eine geschäftliche Ansiedlung in Krumbach vorstellen könnten.

Dazu hat die Stadt ein Partnernetzwerk aufgebaut, an dem sich wichtige Akteure, die u.a. bei Gründungen von Bedeutung sind, beteiligen. In Krumbach sind dies Banken, Steuerberater, Rechtsanwälte, Marketingfirmen, Soft- und Hardwareunternehmen, aber auch die lokalen und regionalen Verbände wie die örtliche Werbegemeinschaft, der Gewerbe- und Handelsverein, IHK, HWK, der Bayerische Handelsverband und verschiedene Medienpartner. Die Netzwerkpartner stellen den ansiedlungswilligen Unternehmern Beratungsleistungen in Höhe von ca. 50.000 € zur Verfügung.

Stadt Up fungiert dabei auch als ein Ideenwettbewerb, bei dem alle eingereichten Geschäftsideen nach Kriterien der Wirtschaftlichkeit, Realisierungswahrscheinlichkeit oder Kreativität bewertet werden. Teilnehmer können sich bis zum 30. September 2010 bewerben.

Die Projektpartner bilden dafür zugleich die Jury. Vorteil für die Bewerber ist nicht zuletzt, dass dieses lokale Unternehmernetz die Unternehmensgründung begleitet. Gleichzeitig ergänzt ein sogenannter Immobilienpool die Umsetzung der Gründungsidee. Gespräche mit den Immobilieneigentümern haben gezeigt, dass diese der Idee absolut positiv gegenüberstehen und Bereitschaft signalisiert haben, ihre Immobilien in das Projekt mit einzubringen.

Die CIMA als externe Beratungsfirma vor Ort ist ein deutschlandweit agierendes Unternehmen mit einer über 30 jährigen Erfahrung, mit Büros unter anderem in Lübeck, Berlin, Leipzig, Köln, München und im österreichischen Ried. Zuständig für die Stadt Krumbach ist das Büro in München mit seinem Büroleiter Herrn Christian Hörmann.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2019-05-20T14:20:25+02:00 20.05.2019|Unkategorisiert|Kommentare deaktiviert für 17.05.2019 – Start des Projekts Stadt Up